Yazid Al-Rajhi, der saudische Fahrer „Toyota – Overdrive“, fuhr die schnellsten Zeiten auf der 10 Kilometer langen Wertungsprüfung und kündigte damit den Start der Jeddah Rally an, dem vierten und letzten Lauf der sich verlängernden Saudi Toyota Desert Rally Championship bis 3 Tage.
Die Etappe fand am Donnerstagnachmittag statt, und der in Katar lebende australische Radfahrer Martin Chalmers konnte die schnellsten Zeiten in der Motorradkategorie aufzeichnen, während der saudische Radfahrer Haitham Al-Tuwaijri die schnellsten Zeiten in der Quad-Kategorie erzielte.
Die Saudi Automobile and Motorcycle Federation organisiert in Zusammenarbeit mit dem Sportministerium die „Jeddah Rally“, gesponsert vom offiziellen Partner, Abdul Latif Jameel Motors, und dem strategischen Partner, der Saudi Investment Bank.
Yazid setzte seine hohe Leistung mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Csitsvet fort, als er die Etappe als Erster mit 33 Sekunden Vorsprung auf den tschechischen Fahrer Miroslav Zablital beendete und ihn um die Rallye- und Meistertitel jagte.
Die eigentlichen Wettbewerbe der Rallye beginnen am Freitag mit der ersten Sonderprüfung von 197 km Länge in den Wüstengebieten um Jeddah, die in Khulais beginnt und in Asfan endet, wobei zu beachten ist, dass sie in zwei Teile geteilt ist, der erste Abschnitt ist 109 km lang lang (die erste Wertungsprüfung – B), und die andere ist 88 km lang. (Special Stage 1 – C), getrennt durch einen neutralen Abschnitt ohne Zeitmessung mit einem Tankpunkt für Motorräder, Quads und T3- ​​und T4-Wüstenautos. Jeddah Rally .. Al-Rajhi ist der schnellste in der

Jeddah Rally .. Al-Rajhi ist der schnellste in der

Jeddah Rally .. Al-Rajhi ist der schnellste in der

Jeddah Rally .. Al-Rajhi ist der schnellste in der



Source link

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *